zurück

Bilder Vollbild

Ginkgo (1 kg)

Ginkgo (1 kg)

icon Artikelnummer 206015

Einzelfuttermittel

Fördert die Durchblutung
Ginkgo ist eine bestens untersuchte Pflanze, die die Durchblutung auf sanfte Weise wirksam unterstützt. Ginkgoblätter sind eine Alternative zu Weidenrinde / Mädesüß.
Ginkgo schützt durch seine antioxidative Wirkung die Blutgefäßwände und die Roten Blutkörperchen und fördert so die Blutzirkulation in der gesamten Peripherie, also der der Haut, der Hufe, des Gehirns und der inneren Organe. Ginkgo wird darum gerne ergänzend zu anderen Kräutern gegeben, damit deren Wirkstoffe schneller an die Bestimmungsorte gelangen.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 2 bis 4 Tage
 Stück
Fördert die Durchblutung
Ginkgo ist eine bestens untersuchte Pflanze, die die Durchblutung auf sanfte Weise wirksam unterstützt. Ginkgoblätter sind eine Alternative zu Weidenrinde / Mädesüß.
Ginkgo schützt durch seine antioxidative Wirkung die Blutgefäßwände und die Roten Blutkörperchen und fördert so die Blutzirkulation in der gesamten Peripherie, also der der Haut, der Hufe, des Gehirns und der inneren Organe. Ginkgo wird darum gerne ergänzend zu anderen Kräutern gegeben, damit deren Wirkstoffe schneller an die Bestimmungsorte gelangen.
Zusammensetzung
100 % Ginkgoblätter, geschnitten.
Fütterungsempfehlung
Mischen Sie, je nach Größe des Pferdes, eine oder zwei Wochen lang täglich 1 bis 3 gehäufte Esslöffel PerNaturam Ginkgoblätter unter das Futter.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Margarethe schreibt:

27.12.2016
Mein Quarter-Mix (16 Jahre) hatte wegen seiner Zwanghufe immer wieder Probleme mit Entzündungen der Huflederhaut. Seit er Ginkgo (abwechselnd mit Weiderinde/Mädesüß) bekommt, bleiben die Schübe aus und die Hufe wachsen zur großen Freude der Hufpflegerin besser nach.

Ich habe Ginkgo in Verbindung mit Laserfrequenztherapie auch bei 2 weiteren Pferdepatientinnen, beide mehrjährige chronische Rehepferde (Vergiftung mit Insektiziden und Fungiziden, die andere aufgrund einer Anaplasmose) eingesetzt, worauf die Hufe innerhalb von 2 Wochen wieder zu ihrer Normaltemperatur zurückkehrten und dabei geblieben sind.

Dagmar schreibt:

14.01.2014
Meine alte Stute mit 27 Jahren hat immer wieder Kreislaufprobleme. Seitdem Sie Gingko bekommt , ist es wesentlich besser! Da sie sich nicht mehr hinlegt zum Schlafen neigt sie dazu umzufallen, je nach Jahreszeit mal mehr mal weniger. Mit Ginkgo deutlich seltener.
Das Bioresonanzverfahren hat auch eine deutliche Verbesserung hiermit ausgewiesen.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch: