zurück

Bilder Vollbild

Bronchosan

Bronchosan

icon

Ergänzungsfuttermittel

Schleimlösende Kräuter zur Stärkung der Atemwege
Während sich Wildpferde nie längere Zeit im Staub aufhalten müssen, sind unsere Pferde immer wieder damit belastet, es sei denn, sie leben im Offenstall. Ein großes Problem stellt dabei die Schimmellast im Staub dar, die bis zu 70 % betragen kann. Ein weiteres Problem ist, dass viele Pferde ihre Körpertemperatur nicht mehr selbst steuern dürfen, sondern durch ständiges Eindecken daran gehindert werden - mit der Folge von schweren Erkältungen.
Bronchosan-Kräuter enthalten vor allem Kräuter, die reich sind an ätherischen Ölen und Antioxidanzien, die schleimhautaktiv sind und ihre Wirkung vor allem im Atemwegsbereich entfalten. Die aromareiche Mischung wirkt positiv auf die Schleimhäute der Atemwege und fördert die Verflüssigung des Schleims, der deshalb besser abgehustet werden kann.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 2 bis 4 Tage

Variantenauswahl

Schleimlösende Kräuter zur Stärkung der Atemwege
Während sich Wildpferde nie längere Zeit im Staub aufhalten müssen, sind unsere Pferde immer wieder damit belastet, es sei denn, sie leben im Offenstall. Ein großes Problem stellt dabei die Schimmellast im Staub dar, die bis zu 70 % betragen kann. Ein weiteres Problem ist, dass viele Pferde ihre Körpertemperatur nicht mehr selbst steuern dürfen, sondern durch ständiges Eindecken daran gehindert werden - mit der Folge von schweren Erkältungen.
Bronchosan-Kräuter enthalten vor allem Kräuter, die reich sind an ätherischen Ölen und Antioxidanzien, die schleimhautaktiv sind und ihre Wirkung vor allem im Atemwegsbereich entfalten. Die aromareiche Mischung wirkt positiv auf die Schleimhäute der Atemwege und fördert die Verflüssigung des Schleims, der deshalb besser abgehustet werden kann.
Zusammensetzung
Spitzwegerich, Eibischwurzel, Fenchel, Thymian, Königskerzenblüten, Isländisch Moos und Lindenblüten.
Fütterungsempfehlung
Füttern Sie 50 bis 70 g Bronchosan Atemkräuter für ein Pferd täglich, am besten angefeuchtet über das Futter. Auch als Tee aufgegossen mit Lindenblütenhonig empfehlenswert. Bronchosan- Kräuter werden über einen begrenzten Zeitraum gefüttert – bewährt hat es sich, eine Handvoll angefeuchteter Kräuter täglich zum Futter dazuzugeben. Bei anhaltenden Problemen sollte mit Schwäbischer Alb-Mischung abgewechselt werden. Ergänzen Sie immer Aerob-Öl und Aerob-Spray und bei tiefsitzendem Schleim EquiLichmet von PerNaturam.
Analytische Bestandteile und Gehalte
Rohprotein 10,8 %, Rohöle/-fette 4,7 %, Rohfaser 23,2 %, Rohasche 11,8 %.

Mineralstoffe
Calcium 0,92 %, Phosphor 0,17 %, Natrium 0,03 %.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Maxi schreibt:

15.01.2017
Hat super gegen Husten und weißen Nasenausfluss geholfen! War total begeistert und mein Pferd hat die Kräuter auch sehr gut gefressen. Alle beide sehr zufrieden! :)

Lena schreibt:

09.11.2016
Hervorragende Kräuter, haben meinem Allergiker super, da wo nach Schulmedizin nur div. Mittel verschrieben werden... Gebe es ihm immer mit warmen Wasser. Danach verbunden mit den unterschiedl. Herbstkräutern

Julie schreibt:

02.05.2016
Habe Bronchosan abwechselnd mit den Toscana-Kräutern und der Schwäbisch-Alb-Mischung gefüttert und bin von dem Ergebnis begeistert. Man konnte richtig zusehen, wie der ganze Schleim hinausgeflossen kam. Inzwischen ist der Schleim fort und meiner Stute geht es wieder prächtig. Sehr zu empfehlen!

Nicole schreibt:

29.01.2016
Meine Stute hatte erst Pulver vom TA bekommen, danach Bronchosan und bereits am 2 Tag kam endlich der Schnotter raus und wurde von Tag zu Tag flüssiger. Der Husten verschwand auch und nach 1 Woche bin ich sehr überrascht. Gibt es noch 1 Woche, danach Schwäbische Alb-M. Habe es immer "aufgekocht"

Catrin schreibt:

01.09.2015
Hat bei einem Pferd mit chronischer Bronchitis gut geholfen. Bekommt er weiter

Corinna schreibt:

15.08.2015
Bereits nach einer Woche füttern, von Bronchosan, verschwand ein trockender Husten und leichter (weißer) Nasenausfluss.

Stefanie schreibt:

18.11.2014
Habe die Mischung bei meinem Pferd mit chronischer Bronchitis kurweise angewendet und konnte beobachten, dass nach dem Lösen des Schleims während der Gabe durchaus mehrere Tage am Stück vorkamen, an denen er gar nicht mehr hustete.

Werde es weiterhin als Kur füttern.

Bei einem anderen Pferd bekam ich damit eine Erkältung binnen Wochen in den Griff. Schleim wurde gut gelöst und abgehustet und nach und nach blieb der Husten aus.

Ursula schreibt:

19.02.2014
Sehr empfehlenswert.
Konnten erfogreich beginnenden Husten behandeln.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch: